Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zur Datenschutzerklärung

Storage

“Die Zukunft moderner IT, findet sich in hochverfügbaren, virtuellen Systemen wieder.”

…und somit auch in intelligenten Storagesystemen, die traditionelle Speicherarrays immer mehr verdrängen. Exponentiell steigende Datenvolumina zwingen Unternehmen zum Handeln, um sich wettbewerbsfähig und rechtlich optimal aufzustellen. Die Unternehmensdaten an externe Rechenzentren auszulagern, stellt für viele Entscheider oft keine Alternative dar.

Damit Sie schnell auf sich ändernde Geschäftsanforderungen reagieren können, planen wir mit Ihnen Storagelösungen, die im Sinne der Vollvirtualisierung optimal abgestimmt sind - gemeinsam errichten wir Ihre interne Cloud!

Lösungen

  • HP StoreServ
  • HP StoreVirtual
  • HP MSA
  • VMware vSAN

HP StoreServ

Datenblatt

Erfordern Budgetgrenzen einen Midrange-Speicher mit eingeschränkter Leistung und Skalierbarkeit? Benötigt die Verwaltung Ihrer Speicher mehr und mehr Zeit und gleichzeitig schrumpft die Rendite in diesem Bereich? Die weltweit fortschrittlichste Speicherplattform hat seine Midrange-Angebote, die Bereitstellung müheloser, effizienter, zuverlässiger und zukunftssicherer Speicher für die gesamte Midrange erweitert. HP 3PAR StoreServ 7000 Storage ermöglicht die gleiche branchenführende Architektur von 8 der 10 weltweit größten Dienstleister zu einem Preis, mit dem Kompromisse der Vergangenheit an gehören.

Es handelt sich außerdem um die einzige Plattform, die die Leistung für eine doppelte VM-Dichte (Virtual Machine) auf Ihren physischen Servern garantiert. Speichern Ihrer Daten auf einem einzigen System mit erweiterten Funktionen wie Storage Federation und automatisierte Abstufung.

So können Sie klein anzufangen und wachsen, ohne Unterbrechungen zu befürchten. Speichern ganz einfach.        

Produktinformationen

Funktionen

Flexible Erweiterungsmöglichkeiten in alle Richtungen

  • Eine Architektur und ein einziger Stapel von Midrange bis High-End.
  • Block-, Datei- und sogar Objekt-Speicherbedürfnisse erfüllen, wenn sie entstehen.
  • Einfache Datenmigration mit Storage Federation Software.
  • Kostengünstige Einstiegspreise und unterbrechungsfreie Skalierbarkeit auf vier Knoten.

Bietet Funktionen und Ausfallsicherheit für Großunternehmen zu einem erschwinglichen Preis

  • Automatisierte DR-Konfiguration schützt Ihre Daten in einem einzigen Schritt.
  • Unterstützung für heterogene Workloads erhöht die Konsolidierungschancen.
  • Persistente Technologien bieten eine hohe Verfügbarkeit und Ebene-1-Ausfallsicherheit.
  • Branchenführende Thin-Technologien halbieren Kapazitätsanforderungen.
  • Automatisierte Subvolume-Abstufungen der Servicelevels verringern Kosten.

Einfach bei Installation, Nutzung und Upgrade

  • Neue Software vereinfacht den Erwerb und die senkt Kosten.
  • SmartStart und Rapid Provisioning ermöglichen Betriebsbereitschaft in wenigen Minuten.
  • Unterbrechungsfrei in Sekunden rekonfigurierbar.
  • Gibt eine einzelne, einfache Managementkonsole mit sämtlichem HP 3PAR-StoreServ frei.
  • Online Import vereinfacht EVA-Upgrades.
Spezifikationen

Technische Spezifikationen zu den Modellen finden Sie in den HP QuickSpecs.

Modelle

Eine Übersicht und Vergleichsfunktionen zu den verschiedenen Modellen finden Sie hier.

Software

HP 3PAR InForm OS Suite

Datenblatt

Die zugrunde liegende Software von HP 3PAR Utility Storage ist das HP 3PAR InForm Betriebssystem (HP 3PAR InForm OS), das zur Steigerung der Verwaltungseffizienz, Systemauslastung und Speicherleistung erweiterte interne Virtualisierungsfunktionen verwendet.

Das HP 3PAR InForm Betriebssystem umfasst die folgenden Merkmale und Funktionen:

InForm Verwaltungs-Tools

Das HP 3PAR InForm Betriebssystem bietet branchenführende Benutzerfreundlichkeit dank einer einfachen, einheitlichen HP 3PAR Verwaltungskonsole und einer extrem leistungsfähigen, skriptfähigen Befehlszeilenschnittstelle (CLI). Hiermit kann die gesamte Speicherlösung über einen einzigen Bildschirm verwaltet werden, einschließlich der Remote-Replikation an Standorten, an denen eine Notfallwiederherstellung durchgeführt werden muss. Die aktuellste Version der HP 3PAR Verwaltungskonsole ist voll integriert und umfasst die HP 3PAR Anwendungen wie HP 3PAR Thin Provisioning, Virtual Copy, Dynamic Optimization, Virtual Domains und Remote Copy Software – somit steht alles, was zur Optimierung der Speicherumgebung benötigt wird, sofort zur Verfügung. Die CLI bietet leistungsstarke Anpassungsfunktionen, die einfach zu konfigurieren sind – ganz ohne zusätzliche Tools und Beratung. Offener Verwaltungs-Support wird über SNMP und die Storage Management Initiative Specification (SMI-S) bereitgestellt.

Rapid Provisioning

Mit dem HP 3PAR InForm Betriebssystem erübrigt sich die Array-Planung dank der sofortigen, auf die Anwendungen zugeschnittenen Bereitstellung, die durch die feinstufige Virtualisierung der Komponenten auf niedrigerer Ebene ermöglicht wird. Die Bereitstellung wird intelligent und autonom verwaltet. Umfassendes paralleles, fein abgestuftes Striping von Daten auf interne Ressourcen gewährleistet hohe und vorhersagbare Service-Levels für alle Workload-Typen. Bei steigender Systemnutzung oder im Fall des Versagens einer Komponente wird stets ein hoher und vorhersagbarer Service bereitgestellt. Darüber hinaus fallen die herkömmliche Speicherplanung, das Änderungs-Management und array-spezifische Fremdleistungen weg.

Autonomic Groups

HP 3PAR Autonomic Groups ist eine Funktion des HP 3PAR InForm Betriebssystems, die für geclusterte oder virtuelle Server-Umgebungen ein neues Bereitstellungsmodell mit derselben Innovation bereitstellt, die HP 3PAR Rapid Provisioning bietet.

Autonomic Groups wurde konzipiert, um die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler zu verringern, die durch die manuelle Befehlseingabe verursacht werden können, so dass der Bereitstellungsprozess noch zuverlässiger ist. Diese Softwarefunktion vereinfacht zudem die Erstellung von Berichten, da man die Boot- und Nutzungsstatistiken der Datenfestplatten von verschiedenen Clustern mit einem einzigen Befehl aufrufen kann.

Darüber hinaus ermöglichen Autonomic Groups in Verbindung mit der HP 3PAR Virtual Domains Software die Gruppierung mehrerer unabhängiger virtueller Domänen als eine einzige logische Einheit. So wird die Speicherverwaltung vereinfacht und gleichzeitig die Integrität der einzelnen virtuellen Domänen ermöglicht. So werden z. B. bei der Sicherung einer autonomen Domänengruppe sämtliche virtuellen Domänen in der Gruppe auf einem einzigen Sicherungsserver gesichert, während die Sicherheit und Isolation der einzelnen Domänen geschützt bleibt.

Scheduler

HP 3PAR Scheduler hilft Ihnen, die Speicherverwaltung zu automatisieren, die Verwaltungszeit zu verringern und die Risiken von Verwaltungsfehlern zu senken. Zu diesem Zweck bietet Scheduler die vollständige Kontrolle über das Erstellen und Löschen von Virtual Copy Snapshots – einem Prozess, der jetzt durch HP 3PAR Utility Storage vollständig automatisiert wird. Bei gemeinsamem Einsatz mit Autonomic Groups automatisiert HP 3PAR Scheduler die Erstellung von Virtual Copy Snapshots über mehrere Boot- und Datenvolumes hinweg bei vollständiger Schreibkonsistenz aller Volumes.

Persistent Cache

HP 3PAR Persistent Cache ist eine im HP 3PAR InForm Betriebssystem integrierte Funktion für Ausfallsicherheit, die den unterbrechungsfreien Betrieb von Anwendungs- und virtuellen Server-Umgebungen ermöglicht und die Bewältigung von ungeplanten Controller-Ausfällen erleichtert. Persistent Cache eliminiert die beträchtlichen Leistungsnachteile, die mit herkömmlichen Arrays und dem „Write-Through“-Modus verbunden sind, sodass HP 3PAR Storage Systems selbst bei einem Ausfall eines Caches oder Controller-Knotens die erforderlichen Service-Levels aufrechterhält.

HP 3PAR Persistent Cache nutzt die geclusterte HP 3PAR Architektur mit dem einzigartigen Mesh-Active-Design, um den Schreibcache beizubehalten. Dies wird durch die erneute Spiegelung des Caches auf die anderen Knoten im Cluster bei einem Ausfall erreicht. Persistent Cache wird von allen HP 3PAR Arrays mit vier und mehr Knoten unterstützt, einschließlich des HP 3PAR F400 Storage Systems – damit ist HP 3PAR der einzige Anbieter, der diese branchenführende Funktion für den Schutz von Service-Levels bei Arrays im mittleren und High-End-Segment integriert.

RAID Multi-Parity

HP 3PAR RAID Multi-Parity (HP 3PAR RAID MP) setzt die Fast RAID 6 Technologie ein, die von der höheren Leistung und den Rapid RAID Rebuild Funktionen von HP 3PAR ASIC unterstützt wird. HP 3PAR RAID MP wird auf allen Arrays unterstützt und stellt einen zusätzlichen RAID-Schutz bereit, um Datenverlust bei einem zweifachen Festplattenausfall zu vermeiden. HP 3PAR RAID MP bietet diesen erweiterten Schutz und hält gleichzeitig die Leistungs-Levels innerhalb von 15% von RAID 10 aufrecht mit einem Kapazitätsaufwand, der mit den gängigen RAID 5-Modi vergleichbar ist. Aus diesem Grund eignet sich HP 3PAR RAID MP hervorragend für große Festplattenlaufwerkskonfigurationen – beispielsweise zur Erhöhung der Kapazität serieller ATA (SATA)-Festplatten auf über 1 TB.

Full Copy

Full Copy ist eine Funktion des HP 3PAR InForm Betriebssystems, die es Ihnen ermöglicht, zeitpunktbezogene Klone mit unabhängigen Service-Level-Parametern zu erstellen. Full Copy bietet schnelle Neusynchronisierung und ist Thin Provisioning-fähig.

Access Guard

Access Guard ist eine Funktion des HP 3PAR InForm Betriebssystems, die vom Benutzer konfigurierbare Volume-Sicherheit auf logischen und physischen Levels bietet, indem Ihnen ermöglicht wird, Hosts und Ports zu spezifischen virtuellen Volumes zu speichern.

Thin Copy Reclamation

Die branchenweit neue Thin Copy Reclamation Funktion sorgt dafür, dass der Speicher schlank und effizient bleibt, indem ungenutzter Speicherplatz von gelöschten Virtual Copy Snapshots und Remote Copy Volumes zurückgewonnen wird. Thin Copy Reclamation basiert auf HP 3PAR Thin Engine, einem Virtualisierungszuordnungsmodul zur Wiederfreigabe von Speicherplatz, das im Lieferumfang des HP 3PAR InForm Betriebssystems enthalten ist.

LDAP Support

Die native Unterstützung für Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) im HP 3PAR InForm Betriebssystem ermöglicht eine zentrale Benutzerauthentifizierung und -autorisierung mittels eines Standardprotokolls zur Verwaltung des Zugriffs auf IT-Ressourcen. Durch die Unterstützung von LDAP können Sie HP 3PAR Utility Storage in standardmäßige, offene Unternehmensverzeichnisservices integrieren. Das Ergebnis ist eine vereinfachte Sicherheitsverwaltung mit zentraler Zugriffskontrolle und Identitätsverwaltung.

HP 3PAR Data Optimization Software Suite

Verändern sich die Speicheranforderungen ständig? Können Sie nicht mit dem Auf und Ab bei der Zuweisung, Kapazität und Leistung in Ihrem Netzwerk Schritt halten? Sie benötigen Speicher, der allen Anforderungen gerecht wird und der betriebsbereit bleibt, während Sie kontinuierlich Änderungen vornehmen. Mit der HP 3PAR Data Optimization-Softwaresuite können Sie schnell reagieren und effektiv auf sich verändernde Anwendungs- und Infrastrukturanforderungen reagieren, während Ihre Benutzer online und produktiv bleiben.

Mit der Data Optimization-Softwaresuite für HP 3PAR StoreServ Storage-Systeme haben Sie die Freiheit zur Konfiguration, Optimierung und Neukonfiguration und erreichen mehr Kontrolle, Effizienz und Effektivität, ohne Ihre Benutzer oder Anwendungen zu stören. Diese Suite bringt Speicher unterbrechungsfrei ins Gleichgewicht, verteilt ihn und aktualisiert ihn mit Funktionen, die eine autonome Speicherabstufung, dynamische Datenmobilität und gesicherte Leistung für die meisten geschäftskritischen Anwendungen bieten und so die Kosten senken und die Agilität steigern.

HP 3PAR Replication Software Suite

Sorgen die Anforderungen einer unberechenbaren Arbeitslast dafür, dass Sie nach einfachen Antworten für die Datenreplikation und Wiederherstellung suchen? Die HP 3PAR Replication-Softwaresuite schützt Anwendungen, Daten und Unternehmen vor unvorhergesehenen Zwischenfällen. Dazu werden einfache, schnelle und wirtschaftliche Lösungen für den Schutz von Anwendungsdaten, transparentes Failover und Disaster Recovery bereitgestellt.

Diese Softwaresuite vereint HP 3PAR Virtual Copy, HP 3PAR Remote Copy und HP 3PAR Peer Persistence. Sie hilft Ihnen, Daten zu schützen, weiterzugeben und über Rechenzentren hinweg zu verschieben, ohne Auswirkungen auf Geschäftsanwendungen befürchten zu müssen.

Einmalig flexible Remote Copy-Technologie und eine effiziente Copy-on-Write Snapshot-Technologie (Virtual Copy) sorgen für eine kostengünstige Optimierung von RPOs (Recovery Point Objectives) und RTOs (Recovery Time Objectives), während Peer Persistence ein automatisches transparentes Failover von Rechenzentren ermöglicht. Die Intelligenz und Automatisierung dieser Softwaresuite verringern die Komplexität, den Einsatz menschlicher Ressourcen und die Zahl möglicher Fehler in kritischen Momenten.

HP 3PAR Security Software Suite

Stehen Sicherheits- und Leistungsbedenken einer Infrastrukturkonsolidierung im Weg? Die HP 3PAR 7000 Software Suite bietet bis zu 1.024 sichere virtuelle private Arrays und die Einhaltung sowohl interner als auch externer Governance-Richtlinien. Bietet sicheren Zugriff auf und verbesserte Speicherservices für verschiedene Anwendungen und Benutzergruppen und gleichzeitig eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit, die Anforderungen an die Datenaufbewahrung, z.B. interner Governance-Richtlinien oder eDiscovery, einzuhalten.

Dieses einheitliche Sicherheitsangebot ermöglicht sowohl internen als auch externen Speicher-Dienstanbietern eine konsolidierte Umgebung und die Flexibilität für den effizienten Schutz von Daten vor absichtlicher oder unbeabsichtigter Löschung. Es bietet individuelle und sichere Speicherung für mehrere Administratoren, Anwendungen und Abteilungen, unter Beibehaltung der Vorteile der Speicherkonsolidierung, mit dem Wissen, dass die Daten nicht gelöscht werden können.

HP 3PAR Application Software Suite for VMware

Datenblatt

Das HP 3PAR Management Plug-In für VMware vCenter Software bietet Administratoren über die VMware vCenter Server-Verwaltungskonsole Zugriff auf leistungsstarke Verwaltungsfunktionen. Durch dieses Plug-In erhalten Sie einen besseren Überblick über Speicherressourcen und präzise Einblicke, wie einzelne virtuelle Maschinen Daten speichern und einzelnen HP 3PAR Storage System Volumes zugeordnet sind. Bei Verwendung in Verbindung mit 3PAR Recovery Manager für VMware vSphere ermöglicht dieses Plug-In VMware-Administratoren über die vCenter Server-Virtualisierungs-Verwaltungskonsole eine reibungslose und schnelle Online-Wiederherstellung.

HP 3PAR Application Software Suite for Exchange

Da der E-Mail-Verkehr für viele Unternehmen geschäftskritisch ist und das Volumen von E-Mail-Daten exponentiell steigt, ist effiziente Datensicherung eine Grundvoraussetzung. Herkömmliche Ansätze für Datenschutz, gepaart mit der erhöhten Komplexität durch explosionsartiges Datenwachstum, können dazu führen, dass die Verwaltungskosten außer Kontrolle geraten. HP 3PAR Recovery Manager Software für Exchange vereinfacht die Verwaltung durch schnelle und kostengünstige Online-Sicherungen und -Wiederherstellungen aller Microsoft Exchange Server-Datenbanken oder sogar einer einzelnen E-Mail von mehreren, genau festgelegten Zeitpunkten.

HP 3PAR Recovery Manager Software für Exchange arbeitet auf intelligente Weise mit Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) zusammen und bietet den Administratoren eine Standardschnittstelle für die Erstellung von online verfügbaren, anwendungskonsistenten Kopien eines bestimmten Zeitpunkts eines oder mehrerer Volumes in Microsoft Windows Server-Umgebungen. Die leistungsstarke Kombination aus HP 3PAR Recovery Manager, 3PAR Virtual Copy und Microsoft VSS liefert ein integriertes, online verfügbares und unterbrechungsfreies Sicherungs- und Wiederherstellungssystem, welches das Daten-Management für Microsoft Exchange-Umgebungen vereinfacht. Sie können diese Kombination auch einsetzen, um Exchange-Daten auf oder von Band einfach und effizient zu sichern und wiederherzustellen.

HP 3PAR Application Software Suite for SQL

Die Aufrechterhaltung der Geschäftskontinuität in Microsoft SQL Server-Umgebungen ist so unternehmenskritisch, dass viele Organisationen letztendlich kostspielige und komplexe Wiederherstellungslösungen implementieren. HP 3PAR Recovery Manager Software für Microsoft SQL Server bietet eine einfache Alternative und reduziert den Kosten- und Verwaltungsaufwand durch schnelle, kostengünstige Online-Wiederherstellung von Microsoft SQL Server-Datenbanken von mehreren, genau festgelegten Zeitpunkten. Mit der HP 3PAR Recovery Manager Software für Microsoft SQL Server können Sie schnell wieder den Status von SQL Server-Datenbanken zu einem bekannten Zeitpunkt wiederherstellen. Dadurch wird eine Vielzahl an Betriebsabläufen beschleunigt, wie z. B. die Wiederherstellung des SQL-Produktionsservers.

HP 3PAR Recovery Manager Software für Microsoft SQL Server arbeitet auf intelligente Weise mit Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) zusammen und bietet den Administratoren eine Standardschnittstelle für die Erstellung von online verfügbaren, anwendungskonsistenten Kopien des Status eines oder mehrerer Volumes zu einem bestimmten Zeitpunkt. Gleichzeitig profitieren Sie durch HP 3PAR Recovery Manager Software für Microsoft SQL Server von der Flexibilität, Sicherungen schneller und leichter als je zuvor für SQL Server-Datenbanken durchführen zu können. Die leistungsstarke Kombination aus HP 3PAR Recovery Manager für Microsoft SQL Server, HP 3PAR Virtual Copy und Microsoft VSS liefert ein integriertes, online verfügbares und unterbrechungsfreies Sicherungs- und Wiederherstellungssystem, welches das Datenmanagement für Microsoft SQL Server-Umgebungen weiter vereinfacht. Diese Kombination können Sie auch einsetzen, um SQL-Daten auf oder von Band einfach und effizient zu sichern und wiederherzustellen.

HP 3PAR Application Software Suite for Oracle

HP 3PAR Recovery Manager Software für Oracle ist eine Erweiterung der HP 3PAR Virtual Copy Software, die auf intelligente Weise zeitkonsistente Snapshot-Images von Oracle-Datenbanken für schnelle Anwendungswiederherstellung, Datenschutz in nahezu Echtzeit, gemeinsame Nutzung von Daten und unterbrechungsfreie Sicherung und Wiederherstellung erstellt, verwaltet und vorlegt.

HP 3PAR Recovery Manager für Oracle erstellt und verwaltet automatisch Hunderte von zeitlich konsistenten, nicht reservierungsbedürftigen Snapshot-Images von Oracle- und Oracle RAC-Produktionsdatenbanken. Mit HP 3PAR Recovery Manager für Oracle kann Oracle-Protokolle für die aktuellste Datenbankwiederherstellung wiedergeben und so eine Reihe von Vorgängen beschleunigen. Dies umfasst auch die schnelle Systemwiederherstellung des Oracle-Produktionsservers. Snapshot-Images können auch zum Testen von Anwendungen und zur Entscheidungsfindung genutzt werden.

Durch die enge Integration in die Oracle-Datenbank ermittelt die HP 3PAR Recovery Manager Software für Oracle automatisch alle Datenbankelemente (einschließlich Tabellenbereiche, Datendateien, Kontrolldateien, Parameterdateien und Archiv-Logdateien) und ordnet diese auf intelligente Weise verbundenen Snapshots zu. Recovery Manager versetzt die Oracle-Datenbank in einen Hot-Standby-Modus und erstellt konsistente Snapshots, ohne den Betrieb zu unterbrechen. Diese Images können dann anderen Oracle-Instanzen vorgelegt werden. Alle diese Instanzen werden über eine benutzerfreundliche grafische Benutzeroberfläche auf dem Host verwaltet.

HP 3PAR Reporting Suite

Müssen Sie historische Systemdaten für Ihr HP 3PAR StoreServ-Speichersystem erfassen und nachverfolgen? HP 3PAR System Reporter-Software ist ein flexibles, intuitiv bedienbares und webbasiertes Tool zum Leistungs- und Kapazitätsmanagement, das unabhängig vom Standort fein abgestimmte Leistungs- und Kapazitätsauslastungsdaten für HP 3PAR StoreServ-Speichersysteme zusammenstellt. Diese flexibel anpassbare und zuverlässige Berichterstellung bietet eine direkte gemeinsame Nutzung der Berichte sowie Berichtsplanung.

Dies vereinfacht die Leistungsüberwachung und hilft bei der Erfassung von Daten für Optimierung und Planung. System Reporter gestattet eine schnelle Fehlerbehebung und Isolierung von Leistungsproblemen und minimiert somit geschäftliche Auswirkungen.

Die Möglichkeit, Berichte nach Benutzergruppen zu erstellen, hilft bei der Abrechnung und der Erfüllung von SLAs (Service Level Agreements). HP 3PARinfo Software ist ein Befehlszeilendienstprogramm, das nützliche Informationen über die Datenträgerzuordnung zwischen dem Host und dem Array bietet

Videos

Say YES HP Storage

StoreServ Intro

zurück zu Produktinformationen

HP StoreVirtual

Datenblatt
Kostengünstiger Speicher für eine virtualisierte Infrastruktur, der einfach zu verwalten ist, das fortlaufende Datenwachstum unterstützt und einen ununterbrochenen Geschäftsbetrieb sicherstellt. HP StoreVirtual 4000 Speicher, basierend auf dem LeftHand-Betriebssystem, ist eine Scale-Out-Speicherplattform, die auf die wechselnden Anforderungen virtualisierter Umgebungen ausgelegt ist.

Intuitives, gemeinsames Management und Storage Federation entsprechen dem Bedarf an einfachem und flexiblem Umgang mit heutigen virtuellen Rechenzentren. Er ermöglicht Mobilität der Daten auf verschiedenen Stufen, Standorten und zwischen physischen und virtuellem Speicher.

HP StoreVirtual ist die vielseitigste Speicherplattform auf dem Markt. Die Software bietet benutzerdefinierte VSA-Software und ein ProLiant-Rack sowie BladeSystem-basierte Hardwaremodelle für jede Infrastruktur und jedes Budget.

Speicherfunktionen der Enterprise-Klasse und führende Virtualisierungssoftware-Integration sind integriert. Daher ist StoreVirtual die ideale Plattform für die Unterstützung von Virtualisierungswachstum in allen Phasen.

Produktinformationen

Neuigkeiten
  • Die neue dritte Generation von LeftHand Speicher – HP StoreVirtual 4000 Speicher – ist für virtualisierte Umgebungen optimiert
  • Auf der Basis der HP ProLiant Gen8 Technologie sind ab sofort zwei neue StoreVirtual-Modelle verfügbar: das kostengünstige 4130, das kompakte 1U-Modell 4330, 4530 für große Kapazität, 4730 für Leistung, 4630 für das BladeSystem
  • Jetzt verfügbar – Version 10 der LeftHand OS Software (ehemals SAN/iQ) – „One Click“-Online-Upgrades, Unterstützung für Windows 2012, Integration von Active Directory, Proxy-Server-Unterstützung und Quorum-Warnmeldungen
  • Höhere Flexibilität Ihrer StoreVirtual-Cluster durch zusätzliche Multi-Protokoll-Unterstützung. Verwenden Sie iSCSI, Fibre Channel oder beides mit StoreVirtual 4330- und 4730-Modellen
  • LeftHand OS 10.0 erhöht die Remote-Copy-Leistung um das Dreifache – Verkürzung der Sicherungsdauer um 66 % und Reduzierung Ihrer RPO durch häufigere Off-Site-Sicherungen
  • Steigern der Anwendungsleistung durch doppelte virtuelle CPU-Unterstützung für HP StoreVirtual VSA - bis zu 2x Verbesserung der Leistung mit 2 vCPUs und Multi-Threading-Funktionen
Funktionen

Einfache Speicherverwaltung für virtualisierte Umgebungen

  • Die Plattformintegration mit VMware und Microsoft erhöht die Speicherfunktionalität und Benutzerfreundlichkeit bei gleichzeitiger Optimierung der Speicherverwaltung für Anwendungen durch Anwendungsintegration. Snapshot- und Remote-Copy-Integration für Virtualisierungsplattformen und Windows-Anwendungen erleichtert Backup und Recovery.
  • Die Verwaltung von Hunderten von Knoten in Ihrer Umgebung gestaltet sich ebenso einfach wie die Verwaltung von der ersten beiden Knoten; Egal, ob sie am selben Ort oder über mehrere Standorte verteilt sind. Mit der Centralized Management Console können Sie Ihre Speicher einfach konfigurieren, verwalten und überwachen, sodass der Alltag einfach und effizient gestaltet wird.
  • HP StoreVirtual vereinfacht Produktupdates und -upgrades - Softwareupdate mit einem Klick. Migrieren Sie Daten online zu einem anderen Cluster der Speicher-Hardware. Swap-Knoten innerhalb eines Clusters für die Wartung oder ein Upgrade auf eine neue Technologie-Generation ohne Ausfallzeit.

Skalierung der Array-Kapazität und -Leistung ohne Auswirkungen auf Anwendungen

  • Die Scale-out-Architektur des HP StoreVirtual stellt Speicher bereit, dessen Kapazität und Leistung linear skaliert werden kann. Anpassung und schnelle Reaktion auf sich ändernde Anforderungen: Für die Speicherskalierung werden einfach Knoten zum Cluster hinzugefügt, der Speicher wächst damit reibungslos und ohne Betriebsunterbrechung mit Ihrem Unternehmen.
  • Netzwerk-RAID-Technologie fasst alle Ressourcen und Kapazität in einem einzigen Speicherpool zusammen, sodass die gesamte verfügbare Kapazität und Leistung für jeden Datenträger im Cluster zur Verfügung steht, damit alle Cluster zur Leistung beitragen: CPUs, RAID-Controller, NICs, Cache-Speicher und Spindeln.
  • Darüber hinaus schützt und verteilt die Netzwerk-RAID-Funktion mehrere Datenkopien in einem Speicher-Cluster. Dadurch werden Single Points of Failure entfernt. Redundanz wird auf Volumenbasis verwaltet, um die Speicherauslastung zu verbessern und den Schutz dieser Daten an die Anforderungen der Anwendung anzupassen.
  • Jetzt können mit iSCSI und optionaler Glasfaserkanal-Konnektivität gemischte Protokollumgebungen von einer einzigen flexiblen Speicherlösung für alle Standorte profitieren. Bereit für die Zukunft - von einem Protokoll zum anderen wechseln, ohne den Speicher neu einzurichten oder zu verschieben.

Herausragende Data High Availability und Disaster Recovery

  • Mit der bewährten hohen Verfügbarkeit von 99,999 Prozent und Zuverlässigkeit der Speicher-Cluster können mehrere gleichzeitige Ausfälle überbrückt werden. Die Daten bleiben dabei online für Anwendungen zugänglich. Diese Lösung ist der problemlose Speicher für Ihr zentrales Rechenzentrum sowie für ferne Zweigstellen und Niederlassungen.
  • VMware zertifiziertes, standortübergreifendes Disaster Recovery bietet kontinuierlichen Geschäftsbetrieb mit Failover-Transparenz für Benutzer und Anwendungen. In der Multi-Site-Konfiguration besteht Datenverfügbarkeit über eine einzige physische oder logische Site hinaus und validiert vollständige Kompatibilität mit VMware HA.
  • LeftHand Remote Copy erlaubt die nichtsynchrone Replizierung von über Thin-Provisioning bereitgestellten, reservierungsfreien Snapshots zwischen primären und fernen Standorten. Diese Funktion ermöglicht die zentrale Sicherung und Disaster Recovery auf einzelnen Datenträgern und nutzt anwendungsintegrierte Snapshots für eine schnellere Wiederherstellung.
  • LeftHand Peer Motion ist eine Online-Datenmobilitätstechnik, die die Verschiebung von Datenmengen über alle implementierten HP StoreVirtual-Knoten ungeachtet der Plattform oder des Laufwerks ermöglicht. HP StoreVirtual ist das einzige Produkt mit Datenmobilität über verschiedene Stufen, Standorte und zwischen virtuellem und physischen Speicher.

Zahlreiche kostengünstige Funktionen der Enterprise-Klasse

  • Die All-inclusive-Lizenzierung von HP StoreVirtual umfasst Speicherfunktionen für Großunternehmen, Verwaltung und zusätzliche Tools – es wird keine zusätzliche Software benötigt. Diese kostengünstige Plattform erlaubt Ihnen, nur den Speicher zu erwerben, den Sie heute benötigen und ermöglicht einen reibungslosen Speicheraufbau für die Zukunft.
  • HP StoreVirtual ist die vielseitigste Speicherplattform auf dem Markt. Sie skaliert softwaredefinierte VSA-Speicher-Software für ProLiant-Rack und BladeSystem-basierte Hardware-Modelle. Produktmodelle passend mischen, die für Ihre Infrastruktur für vereinfachte Verwaltung und konsistente Funktion am Besten passen.
  • Transformation des internen Speichers Ihrer vorhandenen vSphere- und Hyper-V-Server in gemeinsam genutztem Speicher mit allen Funktionen. Der marktführende HP StoreVirtual VSA erstellt eine Converged Infrastructure, die Datenmobilität über virtualisierte Server, Websites und zwischen virtuellen und physischen Speicherplattformen ermöglicht.
Spezifikationen

Technische Spezifikationen zu den Modellen finden Sie in den HP QuickSpecs.

Modelle

Eine Übersicht und Vergleichsfunktionen zu den verschiedenen Modellen finden Sie hier.

Videos

StoreVirtual Intro

zurück zu Produktinformationen

HP MSA 2040

Datenblatt

Aufgrund der veränderten Speicheranforderungen der Serverkunden wird heute ein höheres Maß an Leistung und Funktionalität zu niedrigeren Betriebskosten benötigt. Die nächste Generation der HP MSA 2040 Speicher-Arrays setzt neue Maßstäbe, erfüllt die Anforderungen der HP ProLiant Kunden an gemeinsam genutzten Speicher und Datenschutz, reduziert die Betriebskosten und sorgt durch Technologien wie Solid-State-Laufwerke, Snapshots, Volume Copy und Replikation für eine erhebliche Leistungssteigerung.

Die neuen HP MSA 2040 Speicher-Arrays bieten hervorragende Funktionalität für Kunden, die mehr Leistung für die Unterstützung von Initiativen wie Konsolidierung und Virtualisierung benötigen. Das MSA 2040 bietet diese Leistung durch die Nutzung einer neuen Controller-Architektur mit einem neuen Prozessor sowie durch die Verwendung von vier Anschlüssen mit 4 GB Cache pro Controller und Technologien wie SSDs.

Der neue MSA 2040 Speicher wird standardmäßig mit 64 Snapshots und Volume Copy geliefert, was den Datenschutz verbessert und eine Replizierung mit optionaler Remote Snap-Software ermöglicht.

HP MSA 1040

Datenblatt

Initiativen für Konsolidierung und Virtualisierung sind jetzt im Rahmen Ihres Budgets machbar. Der neue HP MSA 1040 Speicher bietet viele Funktionen des MSA 2040, wird jedoch zu günstigeren Einstiegspreisen angeboten.

ProLiant und BladeSystems Administratoren sowie IT-Anwender ohne besondere Vorkenntnisse profitieren von den einfachen und intuitiven Verwaltungsfunktionen des MSA. Die MSA 1040 Arrays nutzen die neue Controller-Architektur der 4.

Generation mit einem neuen Prozessor, 2 Hostanschlüssen und 4 GB Cache pro Controller. Profitieren Sie von den neuesten Festplattensystemen, indem Sie den Formfaktor und die Technologie auswählen, die Ihre Anforderungen an Anwendungen und Budget optimal erfüllen.

Im Gegensatz zu vielen Arrays anderer Anbieter sind beim MSA 1040 intuitive Management-Tools und leistungsstarke Datenservices, z. B. Snapshots und Volume Copy für einen besseren Datenschutz, bereits im Lieferumfang enthalten.

Produktinformationen

Neuigkeiten
  • Zusätzl. 12-Gbit-SAS-Modelle
  • Zusätzliche Unterstützung für 1 GbE/10 GbE iSCSI mit MSA 2040 SAN-Controllern
  • Zusätzliche Unterstützung für SAN-Controller, um durch eine Zusammenstellung aus FC- und iSCSI-SFPs verschiedene Host-Schnittstellenprotokolle zu kombinieren
  • Zusätzliche Unterstützung für neues LFF SAS Midline-Laufwerk mit 4 TB
Funktionen

Einfach: Flexible Architektur. Einfache Installation. Einfache Verwaltung

Wählen Sie FC (8 Gbit/16 Gbit), iSCSI (1 Gbit/10GbE) oder SAS (12 Gbit), je nach Konfigurationsanforderungen der Infrastruktur.

Stellt entsprechend den Anforderungen an hohe Verfügbarkeit und das Budget Einzel- oder Dual-Controller bereit.

Wählen Sie Gehäuse mit LFF- oder SFF-Laufwerken (Large bzw. Small Form Factor) - Wahlmöglichkeit sehr leistungsfähiger robuster Laufwerke, SAS- oder SAS-Midline-Laufwerke der Unternehmenskategorie entsprechend den Anforderungen der Anwendung, der Leistung oder des Budgets.

Die integrierten Einrichtungs- und Verwaltungsfunktionen für MSA sind für IT-Manager von ProLiant/BladeSystems einfach zu verwalten.

Schnell: MSA 2040 setzt neue Maßstäbe für $ /IOPS in Entry SAN, 3x bis 4x mehr als aktuelle Wettbewerber

Neue konvergente SAN- und SAS-Controller mit hoher Leistung bieten eine viermal höhere Leistung als andere aktuelle SAN-Arrays auf Einstiegsniveau.

Konvergente SAN-Controller mit 4 Anschlüssen, Fibre Channel- und iSCSI-Unterstützung und ein SAS-Controller mit 4 GB Cache sorgen für eine schnellere Reaktionszeit der Anwendungen und ermöglichen es, Umgebungen mit einem höheren Virtualisierungsgrad zu unterstützen.

SSD-Support mit integrierter „Verschleißanzeige“ hilft bei der Verbesserung der Anwendungsleistung und ermöglicht Kunden die Reduzierung ihrer Betriebskosten durch einen kleineren energetischen Fußabdruck und geringeren Stromverbrauch.

Zukunftsfähig: Doppelte Bandbreite und die erste SAN-Lösung auf Einstiegsniveau mit 16 Gbit FC

Wählen Sie FC (8 Gbit/16 Gbit), iSCSI (1 Gbit/10GbE) oder SAS (12 Gbit), je nach Konfigurationsanforderungen der Infrastruktur.

Die 4. Generation der Data-in-Place-Upgrades von MSA bietet Investitionsschutz.

Durch SFPs (FC mit 8 Gbit/16 Gbit oder iSCSI mit 1 Gbit/10 GbE) erweiterbare Hostanschlüsse ermöglichen den Kunden, ihre Gesamtbetriebskosten zu senken.

Spezifikationen

Technische Spezifikationen zu den Modellen finden Sie in den HP QuickSpecs.

Modelle

Eine Übersicht und Vergleichsfunktionen zu den verschiedenen Modellen finden Sie hier.

Videos

MSA 2040 Intro

MSA 1040 Intro

zurück zu Produktinformationen

VMware vSAN

Datenblatt

Bei VMware® Virtual SAN™ handelt es sich um eine Hypervisor-konvergierte Storage-Software, die serverseitigen Flash und Festplatten abstrahiert und zu Pools zusammenfasst, um eine äußerst leistungsfähige und stabile persistente Storage-Tier auf Hypervisor-Ebene zu erstellen. Virtual SAN ist ein zentraler Baustein des Software-Defined Storage und führend in der Kategorie.

Funktionen

Hypervisor-konvergierter Storage

Virtual SAN ist in den vSphere-Kernel integriert. Diese einzigartige Eigenschaft ermöglicht eine nahtlose Integration in vSphere und sorgt dadurch für eine optimale Performance. Diese enge Integration ist ein klares Alleinstellungsmerkmal, da es sich um eine einzigartige Positionierung im Stack handelt, durch die ersichtlich wird, dass die virtuellen Maschinen und Anwendungen über vSphere und den Funktionen der zugrunde liegenden Storage-Infrastruktur ausgeführt werden. Dank der einzigartigen Positionierung von Virtual SAN im Stack kann der E/A-Datenpfad optimiert und eine höhere Performance als bei einer virtuellen Appliance oder einem externen Gerät erzielt werden.

VM-zentriertes Management und Automatisierung auf Richtlinienbasis

Storage-Anforderungen sind in Form von Richtlinien an die einzelnen virtuellen Maschinen bzw. virtuellen Festplatten gebunden. Virtual SAN stellt Storage-Ressourcen basierend auf diesen Richtlinien bereit, die durch SLAs gesteuert werden.

Mithilfe von Storage Policy Based Management (SPBM) können Serveradministratoren Storage-Richtlinien auf Basis der Anforderungen von einzelnen Anwendungen bzw. VMs hinsichtlich Performance, Verfügbarkeit und Kapazität erstellen. Diese Richtlinien werden dann durch Virtual SAN an zugrunde liegende Storage-Ressourcen angepasst, um Automatisierung für das Provisioning und Management von Storage-Ressourcen bereitstellen zu können. Virtual SAN erstellt Ihren Storage automatisch neu und sorgt für einen Lastausgleich, damit eine Abstimmung auf die bestimmte QoS-Richtlinie möglich ist, die der jeweiligen virtuellen Maschine im Cluster zugeordnet ist.

Serverseitiges Lese-/Schreib-Caching

Virtual SAN minimiert die Storage-Latenz durch Beschleunigung des Lese-/Schreib-E/A-Datenverkehrs der Festplatte durch Nutzung von serverseitigem SSD-Flash auf Enterprise-Niveau. Virtual SAN verbessert die Performance von virtuellen Maschinen enorm, indem der Flash sowohl als Schreibpuffer als auch als Lesecache eingesetzt wird. Im Lesecache wird eine Liste mit Laufwerksblöcken gespeichert, auf die häufig zugegriffen wird, um die E/A-Lese-Latenz bei einem Cachezugriff zu reduzieren. Der Schreibpuffer ist nicht flüchtig und reduziert die Latenz für Schreibvorgänge, indem die Bestätigung der Schreibvorgänge viel schneller abläuft als das Schreiben auf die Festplatte.

Integrierte Fehlertoleranz

Mit verteiltem RAID und Cachespiegelung wird bei Virtual SAN sichergestellt, dass Daten nie verloren gehen, wenn eine Festplatte, ein Host oder ein Netzwerk ausfällt. Die SPBM-Funktion von Virtual SAN ermöglicht maximale Ausfallsicherheit, da die Verfügbarkeit für jede Maschine einzeln definiert wird: Bei der Einrichtung der Storage-Richtlinie für die einzelnen virtuellen Maschinen können Administratoren angeben, wie viele Host-, Netzwerk- oder Festplattenausfälle die einzelnen virtuellen Maschinen in einem Virtual SAN-Cluster tolerieren können.

Management über eine zentrale Oberfläche mit vSphere

Virtual SAN wird über den vSphere Web Client verwaltet, sodass ein zentrales Management mit vSphere möglich ist. Es sind keine Schulungen zu speziellen Storage-Schnittstellen erforderlich und die Betriebskosten für das Ändern und Bearbeiten von Geräten für einfache Storage-Aufgaben entfallen. Die Storage-Bereitstellung für virtuelle Maschinen kann jetzt ganz einfach mit zwei Klicks durchgeführt werden.

Detaillierte unterbrechungsfreie Skalierung und Ausweitung

Die Kapazität des Virtual SAN-Datastore lässt sich ganz einfach und ohne Ausfallzeiten durch Hinzufügen von Festplatten zu einem vorhandenen Host (Skalierung) oder durch Hinzufügen eines neuen Hosts zu einem Cluster (Ausweitung) erweitern. Gleichzeitig kann die Performance durch Hinzufügen weiterer Flash-Laufwerke (einschließlich PCIe-Karten) zu neuen oder vorhandenen Hosts bei laufendem Betrieb gesteigert werden und die E/A-Performance kann ohne Service-Unterbrechung beschleunigt werden. Virtual SAN ermöglicht Ihnen eine detaillierte Skalierung und die Verhinderung von Overprovisioning und überhöhten Kosten für zukünftige Kapazitäts- und Performance-Anforderungen.

Hardwareunabhängig

Virtual SAN ist eine hardwareunabhängige Lösung, die auf Hardware von allen führenden Serveranbietern bereitgestellt werden kann. Dadurch können Sie heterogene Hardware flexibel mit unterschiedlichen Konfigurationen, Betriebssystemen und Magnetdatenträgern ausführen.

Interoperabilität mit VMware-Stack

Virtual SAN bietet Hochverfügbarkeit sowie Storage-Funktionen für die Ausweitung und ist vollständig in zentrale vSphere-Funktionen wie Hochverfügbarkeit, DRS und vMotion integriert.

Virtual SAN setzt zudem vSphere Snapshots, vSphere Data Protection und Replication für Datensicherheit, Backup, schnelles Klonen und cluster- bzw. standortübergreifende Datenübertragungen ein.

Virtual SAN interagiert zudem mit VMware Site Recovery Manager, um eine zusätzliche automatisierte Orchestrierung für DR-Zwecke zu aktivieren, und mit vCloud Automation Center, um ein verstärktes intelligentes und problemloses Ressourcenmanagement zu ermöglichen. Darüber hinaus arbeitet Virtual SAN mit VMware View zusammen, um problemlos und schnell Storage für virtuelle Desktopumgebungen bereitstellen zu können.

Videos

VMware Virtual SAN - 32 Node Scalability